Kontakt- / Anfrageformular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer für Rückfragen

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

PLZ

Ort

Mein Anliegen

Ihre Nachricht

Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen

  • Jürgen Adolphs

    Inhaber

    02263 - 5607

    0221 - 686787

    Mail:
    info@adolphs-bautenschutz.de

  • Adolphs-Bautenschutz GmbH
    Olpenerstr. 29a
    51766 - Engelskirchen

    Wir sind ihre Spezialisten... für die Sanierung von Bauproblemen wie nasse Keller, feuchte Wände, undichtem Sockelputz, Schimmel und mehr.

Wie geht das ?

Auch hier stellt sich, wie bei fast allen gängigen Herangehensweisen, die Frage, was ist das Problem ? Wie stellt sich der Schaden dar ? Und nicht zuletzt „Was soll das Ergebnis der Sanierung sein“ ? Gemeinsam erarbeiten wir mit Ihnen die Rahmenbedingungen die für eine objektbezogene Vorgehensweise nötig sind. Anhand dieser Vorgaben erhalten Sie von uns einen entsprechenden Sanierungsvorschlag. Dabei spielen viele Parameter eine entscheidende Rolle. Diese jetzt im Einzelnen, auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt, darzustellen ist nicht möglich. Gerne versuchen wir aber Ihnen vorab einige Beispiele und Informationen zu geben, damit Sie sich ein Bild über einen Teil unserer Leistungen machen können.

Abdichtung von außen:
Dies ist bei der Kellersanierung immer die Variante, die als erstes ins Auge gefasst wird. Dort wo der Schaden vorliegt soll nach Möglichkeit saniert und / oder erneuert werden.

Innenabdichtung:
Diese Variante kann dann gewählt werden, wenn  die baulichen Gegebenheiten keine andere sinnvolle Möglichkeit zulassen. Sei es, dass die Garage direkt an das Haus angebaut wurde oder der Bürgersteig, inkl. Straße, so nah angrenzen, dass ein Aufgraben der Außenwand nicht möglich oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand zu realisieren ist. Mitunter haben Sie die auf der Innenseite geschädigte Außenwand als „Sowieso-Leistung“ zu sanieren und man muss aus wirtschaftlichen Gründen darüber nachdenken, ob man nicht beide Bauteilsanierungen in einer Maßnahme kombiniert.

Horizontalsperren:
Sind die Außenabdichtungen oder Innenabdichtungen ausreichend funktionstüchtig und Ihr Haus steht mit den Grundmauern im Wasser, so müssen Sperren eingebaut werden die das Aufsteigen der Feuchtigkeit durch Kapillarität in der Wand verhindern. Diese Sperren sorgen dauerhaft und zuverlässig dafür, dass die Feuchtigkeit im Wandfuß verbleibt und nicht im Mauerwerk “hochzieht”. Damit wird auch der Transport von Schadsalzen im Wandbildner verhindert. Diese Salze sind Hauptursache für die oberflächennahe Putzzerstörung.

Kelleraußentreppen:
Oftmals sind es aber auch die „kleinen Details“ die enorme Probleme durch Feuchtigkeit im Keller bereiten. Die Kelleraußentreppe ist ein Paradebeispiel dafür. Im Regelfall mit Kontergefälle zum Haus und ohne jegliche Form der Abdichtung. Wie ein solches Problem von uns gelöst wird zeigen die folgenden Bilder.

Back to Top