Kontakt- / Anfrageformular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer für Rückfragen

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

PLZ

Ort

Mein Anliegen

Ihre Nachricht

Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen

  • Jürgen Adolphs

    Inhaber

    02263 - 5607

    0221 - 686787

    Mail:
    info@adolphs-bautenschutz.de

  • Adolphs-Bautenschutz GmbH
    Olpenerstr. 29a
    51766 - Engelskirchen

    Wir sind ihre Spezialisten... für die Sanierung von Bauproblemen wie nasse Keller, feuchte Wände, undichtem Sockelputz, Schimmel und mehr.

Schimmelpilze – Ein natürlicher Teil der Umwelt

Schimmelpilze können krank machen, aber auch fachmännisch bekämpft werden

Ihre Sporen schweben ständig in der Luft, sie werden eingeatmet oder über das Essen aufgenommen. Der Mensch hat sich dieser Situation weitestgehend angepasst. Der Mensch hat sich dieser Situation weitestgehend angepasst und weist normalerweise eine hohe natürliche Resistenz gegenüber den meisten Schimmelpilzen auf. Von weltweit geschätzten 250.000 Arten Schimmelpilzen wurden ca. 100.000 Arten näher bestimmt, die größtenteils keine Gefahr darstellen. Dennoch können sie unter Umständen gesundheitliche Probleme hervorrufen. Das hängt von der Art und der Konzentration des vorhandenen Pilzes ab. Die Sporen der Schimmelpilze gehören zu den häufigsten Allergieauslösern in Innenräumen. Das Spektrum der durch sie hervorgerufenen allergischen Reaktionen reicht von Reizungen der Haut, über grippeähnliche Beschwerden bis hin zu Erschöpfungszuständen.

Schimmelpilze gedeihen oft im Verborgenen. Oftmals wird der Befall nicht bemerkt, da er sich hinter Möbeln, Teppichen oder Vorhängen verbirgt. Nach einiger Zeit fallen sie durch einen modrigen Geruch oder dunkle Flecken auf. Zum Wachstum brauchen Schimmelpilze Nährstoffe wie Staub, Raufaser, Holz, Gipskarton, Leder oder Farbe. Schimmelpilze bevorzugen eine Temperatur von 20 bis 30 Grad und eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn diese zwischen   60 und 80 % liegt, fühlt sich der Schimmelpilz wohl.

Schimmelpilze entstehen unter anderem durch unzureichendes Heizen und Lüften, durch Wasserschäden und nicht richtig ausgetrocknete Neubaufeuchte, durch bauphysikalische Schäden und Baumängel bzw. der Kombination aus vielen dieser Punkte. Weitere Informationen zum Thema Schimmelpilzbefall und dessen Bekämpfung finden sich auch im Internet.

www.remmers.de
www.wikipedia.org
www.verbraucherzentrale-nrw.de

Back to Top