Weitere Kundenstimmen

Kellersanierung in Köln Sülz: Interview mit Herr Nauta

Die Kellersanierung bei der Familie Nauta war Teil eines größeren Projekts. Die Familie erwarb ein altes Mehrfamilienhaus mit dem Ziel, ein Mehrgenerationenhaus daraus zu erschaffen.

Dafür war eine komplette Kernsanierung des Hauses nötig.

Wir übernahmen dabei einige Abdichtungsschritte.  Darunter die Außenabdichtung des Kellers auf Straßenseite, die Sanierung der Kelleraußentreppe und die Abdichtung einiger Kellerwände.

Im Interview haben wir über Herr Nauta’s Eindrücke während der Sanierung gesprochen.

Die Kellersanierung bei der Familie Nauta war Teil eines größeren Projekts. Die Familie erwarb ein altes Mehrfamilienhaus mit dem Ziel, ein Mehrgenerationenhaus daraus zu erschaffen.

Dafür war eine komplette Kernsanierung des Hauses nötig.

Wir übernahmen dabei einige Abdichtungsschritte.  Darunter die Außenabdichtung des Kellers auf Straßenseite, die Sanierung der Kelleraußentreppe und die Abdichtung einiger Kellerwände.

Im Interview haben wir über Herr Nauta’s Eindrücke während der Sanierung gesprochen.

Neue Fassade und Balköne
Im Vergleich zum Nachbarhaus, ist die Immobilie sichtlich modern
Kernsaniertes Haus Köln Sülz
Die Balköne wurden vollständig erneuert

Ziel der Kellersanierung

Die Kellersanierung sollte das Souterrain-Geschoss (auf einer Ebene mit dem Garten) und den Wasch-/Arbeitskeller langfristig trocken halten. Der Souterrain wird als von Herr Nauta und seiner Frau als zweite Wohnfläche genutzt. Ihr Sohn und der 92 Jährige Vater wohnen heute in den anderen Stockwerken.

Adolphs: Herr Nauta, was hat sie 2016 gerade zu uns geführt?

Nauta: Nach dem Hauskauf (In den 50er gebaut) stand wirklich eine Herkulesaufgabe vor uns. Das gesamte haus musste Kernsaniert werden. Wände wurden abgerissen, Böden neu verlegt, neue Balköne, modernere Tapeten, die Küche – das volle Programm.

Als ich für die Kellersanierung nach einer Fachfirma gesucht habe, bin Ich dann durche eine Annonce in der Zeitung des Kölner Grundbesitzervereins auf Sie gestoßen.

Adolphs Bautenschutz bei Kellersanierung
Das Mehrgenerationen-Haus von vorne

Adolphs: Bis es zum Kellersanierung kam, verging ja noch etwas Zeit. Erzählen Sie unseren Lesern, warum?

Nauta: Das ist mir ehrlich gesagt, sogar ein wenig peinlich (wird leiser). Sie waren ja bei uns, um die Sanierungslage im Garten und am Hauseingang vorne zu bewerten. Ich muss sagen – sie waren im Gespräch wirklich sehr direkt und offen, das hat mich zuerest ein wenig irrtiert. (lacht erneut) Alles in allem war Ihre kostenfreie Beratung aber sehr hilfreich.

Für die relativ unkomplizierte Aufgabe im Garten, haben wir uns  – auf Empfehlung von Freunden – dann für einen deutlich günstigeren Anbieter entschieden. Das war o.k., aber ich war am Schluss nur mäßig zufrieden.

Wir haben uns dann gesagt: Bei der Außenabdichtung an der Frontseite müssen 5 m aufgegraben werden. Das machen wir bestimmt nicht 2x. Da muss zu 100% akkurat gearbeitet werden.

In letzter Konsequenz haben wir Sie also erneut angerufen und auf Ihre Qualität vertraut. Im Endeffekt war es die richtige Entscheidung – man kann wirklich nichts, aber auch gar nichts, gegen Ihre Sanierung sagen.

Adolphs: Gab es bei der Kellersanierung besondere Herausforderungen?

Nauta: Ja, abgesehen von der 5m tiefen Außenabdichtung gab es noch was. Die Verkabelung in unserem Kellergeschoss war wirklich total schlecht. Ein absolutes Chaos. Das haben Ihre Mitarbeiter bei der Kellersanierung aber gut gelöst.

Die neue Kellertreppe in den Wasch-/Arbeitskeller

Adolphs: Hat Sie bei unserer Kellersanierung etwas positiv überrascht?

Kellerabgang außen
Der Kellerabgang wurde anschließend an die Außenwände saniert

Nauta: Ihre Mitarbeiter waren wirklich erste Klasse. Flexibel, akkurat und einfach im Umgang!  

Es gab auch einen bemerkenswerten O-Ton meines 82-Jahre alten Nachbars:

"So eine saubere Baustelle habe Ich in meinem Leben noch nicht gesehen"

Adolphs: Abschließend - wie ist Ihr Fazit?

Beckmann: Ihre Arbeit war wirklich makellos – eine glatte 10/10. Und mit 10en tue ich mich normalerweise schwer! (grinst) Ich habe Sie tatsächlich auch schon an Nachbarn aus der Leichensternstraße empfohlen. Alles in allem – gerne wieder.

Kontakt
Corona Informationen